Depressionen und Hypnose

 

Ein vorübergehendes (zeitlich begrenztes) Stimmungstief auf Grund von Tod eines nahestehenden Menschen, dem Jobverlust, einer Trennung, Krankheit oder anderen Gründen kennt jeder und ist völlig normal und menschlich.

 

Bei einer klinischen Depression sind u.a.

  • Negative Stimmungen
  • Antriebslosigkeit
  • Verlust von Freude
  • Verlust von Selbstwertempfinden
  • Verlust an emotionalen Empfindungen
  • Schnelles Ermüden, Ausgeprägte Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Appetitmangel
  • Reizbarkeit
  • Anspannungen
  • Suizidgefahr
  • frühmorgendliches Erwachen  

über längere Zeit vorhanden sind und nicht mit dem Willen zu beeinflussen.

 

Ca. 10 Millionen Menschen erleiden mindestens einmal in Ihrem Leben bis zum 65. Lebensjahr eine Depression.

 

 

 

Grundsätzlich kann man zwei Ursachen für Depressionen unterscheiden:

  • Bei der Anpassungsstörung ist eine äußere Ursache (Jobverlust, Tod, Mobbing etc.) wahrscheinlich Ursache für die Depression.
  • Bei der endogenen Depression ist ein Zusammenspiel an eigener emotionaler Balance, der Gehirnchemie, evtl. erblicher Vorbelastung  und der eigenen Vorgeschichte ursächlich.

 

Die Hypnosetherapie kann Ihnen helfen, die Ursache der Depression herauszufinden und diese aufzulösen. Ist die Ursache aufgelöst, kann sich in vielen Fällen auch die Depression auflösen. Wichtig ist ein unbedingter Wille die Erkrankung hinter sich zu lassen und alles Notwendige zu tun, um dieses Ziel zu erreichen.

Mittels positiver Suggestionen und geeigneter therapeutischer Interventionen kann somit oft mindestens eine Linderung der Symptome erreicht werden.

 

Das Ziel ist die Heilung der Depression, welche natürlich in keiner Weise garantiert werden kann und von Person und Schwere der Erkrankung abhängig ist.

 

 

Oft ist nicht bekannt, dass auch körperliche Symptome auf (sogenannte lavierte) Depressionen hindeuten können. Dies können vor allem Schmerzen in den verschiedensten Formen, aber auch Schwindelanfälle, Herz-Kreislauf und Magen-Darm-Beschwerden sein.

Nicht erklärbare körperliche Schmerzen und andere Symptomatiken sollten daher immer zuerst mit ihrem Hausarzt abgeklärt werden, um organische Erkrankungen ausschließen zu können. Sollten nicht erklärbare Schmerzen oder andere Symptome danach bestehen bleiben, so kann auch eine lavierte Depression als Ursache in Betracht gezogen werden.

 

 

Durch die Hypnosetherapie können Sie wieder mehr Antrieb erlangen, besseren Schlaf finden und generell wieder viel positiver mit dem Leben umgehen.

 

 

Auch energetische Hypnosetechniken, das EFT und Qigong können zum Einsatz kommen, um die Depression ganzheitlich zu bearbeiten und Ihnen positive Methoden zur Unterstützung mitgeben zu können.

 

 

Grundsätzlich sollten Sie sich vor dem Aufsuchen eines Hypnosetherapeuten ärztlich beraten lassen. Bei akuten Suizidgedanken suchen Sie bitte umgehend einen Arzt auf oder kontaktieren die Telefonseelsorge unter 0800 – 111 0 111.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis: Heilbehandlungen und Therapie

Alle veröffentlichten Informationen und Erläuterungen zu den verschiedenen Therapieformen sind nur zur Information und in keiner Weise als Heilungsversprechen anzusehen und sind für jeden Klienten/Patienten individuell und stets mit uns direkt in einem persönlichen Gespräch abzuklären und zu besprechen. Hypnose ersetzt nicht den Arzt. Sollten Sie sich im Moment in einer ärtzlichen Behandlung befinden, brechen Sie diese keinesfalls ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem behandelndem Arzt ab.

Bitte beachten Sie auch, dass das Ergebnis der Hypnose von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein kann. Die Einflussfaktoren sind vielfältig und diese werden in einem ausführlichen Erstgespräch besprochen.