Das Simpson Protocol

 

Mit dem Simpson Protokoll wurde ein Quantensprung in der Hypnose möglich gemacht. Ines Simpson hat dieses Verfahren vor einigen Jahren erfunden.

 

Das Simpson Protocol arbeitet im sogenannten Esdaile Zustand, dem tiefsten möglichen Zustand der Hypnose überhaupt.

 

James Esdaile, ein aus England stammender Arzt, der im 19. Jahrhundert in Indien arbeitete, entdeckte diesen Hypnosezustand. Er nutze ihn zur Operationen unter Hypnose und zur Schmerzbehandlung.

Außer bei OP´s wurde dieser spezielle Zustand therapeutisch anschließend nie genutzt, da der Zustand so entspannend, schmerzfrei und schön für den Klienten ist, dass er kein Interesse mehr zeigt, mit dem Therapeuten zu interagieren.

 

Erst Ines Simpson entwickelte eine Möglichkeit, den Esdaile Zustand für die direkte Kommunikation mit dem Überbewusstsein des Menschen zu nutzen. Das Überbewusstsein würden wir in unserem Sprachgebrauch auch als Geist, Bauchgefühl oder Intuition benennen.

 

Kommuniziert wird mit dem Überbewusstsein über sogenannten ideomotorische Signale. Das sind Fingersignale, welche direkt vom Überbewusstsein gegeben werden und ab dem Esdaile Stadium sichtbar werden.

 

Das Bewusstsein wird im Rahmen des Simpson Protokolls einfach übersprungen, sodass die Veränderungen direkt im Überbewusstsein verankert werden können.

Dieser Prozess ist besonders für analytische "Kopfmenschen" besonders sinnvoll, da hier das Bewusstsein einfach umgangen wird, um die Hypnose einzuleiten.

 

Veränderungen durch das Simpson Protokoll sind schnell, direkt und effektiv.

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis: Heilbehandlungen und Therapie

Alle veröffentlichten Informationen und Erläuterungen zu den verschiedenen Therapieformen sind nur zur Information und in keiner Weise als Heilungsversprechen anzusehen und sind für jeden Klienten/Patienten individuell und stets mit uns direkt in einem persönlichen Gespräch abzuklären und zu besprechen. Hypnose ersetzt nicht den Arzt. Sollten Sie sich im Moment in einer ärtzlichen Behandlung befinden, brechen Sie diese keinesfalls ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem behandelndem Arzt ab.

Bitte beachten Sie auch, dass das Ergebnis der Hypnose von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein kann. Die Einflussfaktoren sind vielfältig und diese werden in einem ausführlichen Erstgespräch besprochen.